Sonntagsausflug nach Ulm und Klosterführung in Wiblingen

Tagesfahrt mit Carin Ruml und Gregor Biedermann, Sonntag, 22. März 2020, Busabfahrt 8 Uhr, Rückkehr ca. 19 Uhr

Ulm wurde erstmals urkundlich am 22. Juli 854 genannt und war Königspfalz und Freie Reichsstadt, wurde ab 1802 bayerisch und ist seit 1810 württembergisch. Seitdem ist Ulm von seinem ehemaligen Gebiet rechts der Donau getrennt das bei Bayern blieb und auf dem sich die Stadt Neu-Ulm entwickelte. Die Stadt ist bekannt für ihr gotisches Münster, dessen Kirchturm mit 161 Metern der höchste der Welt ist (Optional Besteigung möglich gegen Gebühr von 5€). Weiterhin bemerkenswert ist die lange bürgerliche Tradition Ulms mit der ältesten Verfassung einer deutschen Stadt. In Ulm haben wir Gelegenheit bei einer Führung die Stadt näher kennen zu lernen. 
Im Anschluss daran führt uns der Weg ins nahegelegene Kloster Wiblingen.
Armut, Askese, Gehorsam: Strenge Regeln bestimmten das Leben der Mönche. Zugleich aber umgab sie die Schönheit des barocken Bibliothekssaals, der klassizistischen Kirche und der eleganten Konventgebäude. Auch der Klang gehörte zum Klosterleben dazu – von der gregorianischen Messe bis zur festlichen Barockmusik, wie sie der Wiblinger Mönch Benedikt Biechteler schuf: All das erlebt man bei diesem Rundgang mit Hörbeispielen.
Bitte beachten: bei dieser Veranstaltung gelten besondere Stornobedingungen: Eine Stornierung ist nur bis 02.03.2020 möglich, später eingehende Stornierungen werden mit voller Gebühr berechnet.

1 Tag, 22.03.2020,
Sonntag, 08:00 - 19:00 Uhr
1 Termin(e)
Carin Ruml, qualifizierte Gästeführerin und Mitglied im Bundesverband der Gästeführer Deutschlands
Gregor Biedermann, qualifizierter Gästeführer und Mitglied im Bundesverband der Gästeführer Deutschlands
S4202-201
Gebühr inkl. Busfahrt, Reiseleitung, Stadtführung in Ulm, Führung im Kloster:
65,00
Belegung: